Diese Website verwendet Cookies zur Anmeldung, Navigation und für andere Funktionen. Wenn Sie unsere Website nutzen, erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies in Ihrem Browser gespeichert werden. Aktivieren Sie JavaScript, um die Speicherung von Cookies auszuschalten. | Angaben zum Datenschutz
Springen zu: Navigation | Inhalt

Inhalt

DCW | Unternehmensgründung in Deutschland 2019

Seminar „Unternehmensgründung in Deutschland“, 3. Juli 2019, XCMG Europe GmbH, Krefeld

Zum siebten Mal in Folge veranstaltete die DCW gemeinsam mit NRW.INVEST das Seminar „Unternehmensgründung in Deutschland“, in diesem Jahr in Kooperation mit der Wirtschaftsförderung Krefeld in den Räumlichkeiten der XCMG Europe. Sieben Experten verschiedener Fachrichtungen unterrichteten die Teilnehmer über rechtliche Fragen, Förderungsmöglichkeiten und die besonderen Standortvorteile der Rheinstadt Krefeld. 

Das Seminar wurde moderiert von Dr. Clemens Schütte und Lynda Xu, Vorsitzender und stellv. Vorsitzende der DCW-Region NRW. Petra Wassner, Geschäftsführerin von NRW.INVEST, Xu Lin, Konsulin im chinesischen Generalkonsulat der VR China in Düsseldorf, Eckart Preen, Geschäftsführer der Wirtschaftsförderung Krefeld und Dr.-Ing. Oliver-Carlos Göhler, Geschäftsführer der XCMG Europe GmbH, hießen die Teilnehmer in Grußworten willkommen. Aufgrund seiner starken Urbanisierung gilt NRW als begehrter Standort für chinesische Investoren– innerhalb des bevölkerungsreichsten Bundeslands gilt die Stadt Krefeld als eines der wichtigsten Wirtschaftszentren, in dem sich auch eine Reihe chinesischer Unternehmen bereits angesiedelt haben. Auch XCMG Europe hat hier ein Zentrum für F&E eingerichtet, profitiert von der verkehrsgünstigen Lage und kann hochtalentierte Ingenieure direkt nach ihrem Universitätsabschluss aus der Umgebung akquirieren. Chinesische und deutsche Ingenieure bilden hier gemeinsam eine internationale Unternehmensatmosphäre. Konsulin Xu Lin betonte neben der Bedeutung NRWs für chinesische Investoren auch die Wichtigkeit der intensiven Zusammenarbeit zwischen den beiden großen Produktionsländern China und Deutschland insgesamt.  

Im ersten Fachvortrag informierten Claus Eßers und Christoph Schmitt, Partner bei Hoffmann Liebs, über die Wahl der passenden Rechtsform bei der Unternehmensgründung und wussten ebenso Wissenswertes zum Geschäftsführer-Dienstvertrag zu berichten. Stefanie Liliane Meyer, Gründungsmitglied des China Business Network Duisburg, stellte anschließend effiziente Geschäftsmodelle für den deutschen Markt vor und erläuterte darüber hinaus, wie wichtig es sei, in der Praxis auf kulturelle Unterschiede sowie auf Unterschiede im Konsumverhalten zu achten.

Nach einer kurzen Kaffeepause erläuterten Zhang Wanze und Fang Ziduan, Rechtsanwältin und Partner bzw. Patentanwaltskandidat bei dompatent von Kreisler, die Vorgänge bei Patentanmeldungen und beim Schutz geistigen Eigentums in Deutschland. Außerdem gingen sie auf die Bedeutung von Patenten bei kleinen und mittelständischen Unternehmen ein: Viele Start-up-Unternehmen ignorieren oft Labels und Eigentumsrechte; da Patente auch als immaterielles Vermögen des Unternehmens zählen, sollten Gründer immer die passenden Rechtsmittel wählen, um sich selbst zu schützen. Mindestens genauso wichtig wie der Schutz von Patenten ist natürlich auch die gesundheitliche Vorsorge. Yibing Hartmann, Kundenbetreuerin bei der Allianz, widmete ihren Vortrag dem Versicherungsschutz in Deutschland und stellte insbesondere den Unterschied zwischen gesetzlicher und privater Versicherung dar. Zudem ging sie auf das deutsche Rentensystem ein. Im letzten Beitrag des Vormittags berichtete Li Xia, Leiterin China Desk der Rechtsanwaltkanzlei Borgemeister, aus ihren langjährigen Arbeitserfahrungen über Aspekte des Aufenthaltsrechts und von Visaverfahren in Deutschland. 


Nach der Mittagspause begrüßte noch einmal ganz offiziell Krefelds höchster Würdenträger Oberbürgermeister Frank Meyer die Teilnehmer, bevor es mit dem Thema Immobilienkauf weiterging. In den letzten Jahren ist der chinesische Immobilienmarkt maßgeblich durch Investoren positiv beeinflusst worden, auch an ausländischen Immobilien besteht seit einiger Zeit verstärkt Interesse aus der Volksrepublik. Natürlich macht es für Investoren einen Unterschied, wenn sie passende Immobilien in Deutschland statt in China auswählen. Rüdiger Holey, Geschäftsführer von Holey-Immobilien, vermittelte viele Informationen für chinesische Investoren, die auch an einem Immobilienkauf in Deutschland interessiert sind. Eine ebenfalls häufige Frage, die jährlich bei Unternehmensgründern in Deutschland aufkommt, ist die Frage nach Steuern und Steuerrecht. Zhao Zhiruo, Manager Business Development bei Ecovis, erläuterte Deutschlands komplexes Steuersystem und gab praktische Tipps für eine steueroptimierte Strukturierung. 

Im letzten Panel des Tages ging es in die Praxis: Welche Unternehmen aus China sind bereits erfolgreich in Krefeld aktiv, und welche konkreten Standortvorteile bieten sich hier chinesischen Investoren und Gründern? Nach einem Grußwort von Dr. Hua Bi, Vorsitzender der chinesischen Mingde-Schule aus Krefeld, stelle Alexander Struwe, Executive Manager der Wirtschaftsförderung Krefeld, die Standortvorteile Stadt am Niederrhein vor. 

Schlussendlich ging es in eine Podiumsdiskussion zum Thema Krefeld als Investitionsstandort. Hierbei debattierten Uwe Drees, Geschäftsführer bei Westfield Outdoors, Dr.-Ing. Oliver-Carlos Göhler, Geschäftsführer des XCMG European Research Center, und XIAO Hong, Prokurist bei Lindustrie, über die aktuelle Situation und die Herausforderungen von Unternehmensgründungen in Deutschland. Die Multinationalität eines Unternehmens wie der XCMG erweist sich nicht nur bei den Mitarbeitern, sondern auch bei der Unternehmensführung als kompliziert. Neben der Überwindung von Sprachbarrieren sei auch kulturelle Integration von großer Bedeutung. Von Vorteil können hierbei vor allem Mitarbeiter sein, die der jeweils anderen Sprache mächtig sind. 


Die DCW bedankt sich bei allen Referenten, Sponsoren, Partnern und Unterstützern der Veranstaltung für die informativen Beiträge und für ihr Engagement, das dieses Event erst möglich gemacht hat. Ein weiterer Dank gilt insbesondere allen Teilnehmern für Ihr Kommen. Wir hoffen, dass die diesjährige „Unternehmensgründung in Deutschland“ zur Überwindung so manch einer Hürde hat beitragen können und wünschen allen Unternehmensgründern viel Glück du Erfolg in der Zukunft!

Bai Xuefeng



Wir danken für die Unterstützung:

Global Switch Homepage Rödl & Partner Homepage SNB Law Homepage


© 2006–2019 Deutsch-Chinesische Wirtschaftsvereinigung e.V. All rights reserved.

Nach oben springen