Diese Website verwendet Cookies zur Anmeldung, Navigation und für andere Funktionen. Wenn Sie unsere Website nutzen, erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies in Ihrem Browser gespeichert werden. Aktivieren Sie JavaScript, um die Speicherung von Cookies auszuschalten. | Angaben zum Datenschutz
Springen zu: Navigation | Inhalt

Inhalt

DCW | DCW-Online-Seminar: Zwischen „Dual Circulation“ und „Decoupling“: Effekte chinesischer Industriepolitik auf deutsche Unternehmen

DCW-Online-Seminar: Zwischen „Dual Circulation“ und „Decoupling“: Effekte chinesischer Industriepolitik auf deutsche Unternehmen, 3. März 2020

Am 3. März 2021 begrüßte die DCW Frau Prof. Dr. Doris Fischer, Inhaberin des Lehrstuhls „China Business and Economics“ an der Universität Würzburg, als Referentin des Online-Seminars zum Thema „Zwischen ‚Dual Circulation‘ und ‚Decoupling‘: Effekte Chinesischer Industriepolitik auf deutsche Unternehmen“. Frau Prof. Dr. Fischer forscht bereits seit vielen Jahren zu Chinas Wirtschaftspolitik und den dadurch geschaffenen Anreizstrukturen für ökonomische Akteure. Ihre aktuellen Forschungsprojekte behandeln die Industriepolitik für die Energiewende unter Xi Jinping, lokale Selbstregelungen im Kontext der chinesischen Energiewende und die Auswirkungen des chinesischen Sozialpunktesystems auf Unternehmen. Frau Prof. Dr. Fischer ist Vorsitzende der Deutschen Gesellschaft für Asienkunde (DGA).

Während im Kontext des US-chinesischen Handelskonflikts und der Corona-Pandemie schon vom internationalen „Gespenst des Decoupling“ geredet wird, setzt die chinesische Parteiführung seit 2020 verstärkt auf ihr Konzept der „Dual Circulation“. Letzteres kann einerseits als chinesische Reaktion auf die Decoupling-Debatte interpretiert werden, aber auch als die Fortführung und Erweiterung wirtschaftspolitischer Konzepte der Regierung für den kommenden 14. Fünfjahresplan. Zugleich steht das Jahr 2021 insgesamt für den Beginn einer neuen wirtschaftspolitischen Phase, da viele der Programme der Vergangenheit auf 2020 terminiert waren.

In Ihrem Vortrag erläuterte Frau Prof. Dr. Fischer den aktuellen Trend der chinesischen Wirtschaftspolitik, bewertete ihr Gewicht für die Binnen- und Außenwirtschaft und identifizierte mögliche Probleme für die Zukunft. Insbesondere ging sie dabei auf Auswirkungen für ausländische Unternehmen ein. Nach dem Vortrag bestand für die Teilnehmer die Möglichkeit, Fragen in einer angeregten Diskussionsrunde an die Referentin zu stellen.

Die DCW bedankt sich herzlich bei Frau Prof. Dr. Fischer für den informativen Vortrag und bei allen Teilnehmern für ihre Diskussionsbeiträge.

Das Online-Seminar wurde aufgezeichnet und kann im Mitgliederbereich auf der DCW-Website jederzeit abgerufen werden.

Sven Yuan

 



Wir danken für die Unterstützung:

Rödl & Partner Homepage


© 2006–2021 Deutsch-Chinesische Wirtschaftsvereinigung e.V. All rights reserved.

Nach oben springen