Diese Website verwendet Cookies zur Anmeldung, Navigation und für andere Funktionen. Wenn Sie unsere Website nutzen, erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies in Ihrem Browser gespeichert werden. Aktivieren Sie JavaScript, um die Speicherung von Cookies auszuschalten. | Angaben zum Datenschutz
Springen zu: Navigation | Inhalt

Inhalt

DCW | DCW-Managementtraining: Post-Merger-Integration

DCW-Managementtraining: Post-Merger-Integration – Praktische Tipps für die deutsch-chinesische Zusammenarbeit, 15. September 2021, Köln

Mit dem Voranschreiten der Globalisierung entscheiden sich immer mehr chinesische und deutsche Firmen für einen Zusammenschluss. Jedoch kann die Fusion der Unternehmen aus unterschiedlichen Kulturen im Nachhinein auf strategischer, organisatorischer und kommunikativer Ebene zu großen Herausforderungen führen.

Vor diesem Hintergrund bot die DCW in Zusammenarbeit mit Cognos am 15. September 2021 einen Workshop an, um die verschiedenen Herausforderungen chinesisch-deutscher Betriebe nach dem Zusammenschluss zu diskutieren und die Teilnehmer bei der Suche nach Lösungen zu unterstützen. Seit dem Ausbruch des Coronavirus war dies die erste Präsenzveranstaltung.

Zu Beginn des Workshops hielten der Geschäftsführer der D C W GmbH, Herr Thomas Scheler, und Herr Timo Tekhaus von Cognos gemeinsam ein Grußwort und eröffneten die dreistündige Schulung, welche aus zwei Vorträgen bestand. Raum für Austausch und Diskussion zwischen den Präsentationen war im Rahmen der Veranstaltung ebenso geboten.

Im ersten Teil referierte Frau Christine Ketterer, Trainerin bei Cognos, zum Thema „kulturelle Integration“. Sie erstellte ein Modell, um die unterschiedlichen Organisationstypen zu erklären, welche sich von den verschiedenen Organisationskulturen unterscheiden. Anschließend waren die Teilnehmer dazu angehalten, über den Typus des eigenen Unternehmens nachzudenken und in Gruppe deren bereits existierenden oder potenziell möglichen kulturellen Konflikte zu diskutieren.

Neben kulturellen Kontroversen spielt im Fall einer Post-Merger-Integration von deutsche-chinesischen Unternehmen die internationale Führungsfähigkeit eine wichtige Rolle. Daher bestand der zweite Teil der Veranstaltung aus einem agilen Führungstraining, das Frau Xianghong Liu präsentierte. Sie wies darauf hin, dass sich in der heutigen komplexen und unsicheren VUKA-Welt sowohl der Führungsstil als auch die Handlungs- und Entscheidungsprozesse mit der Zeit ändern und anpassen müssen.

Beiden Vorträgen war zu entnehmen, dass das Aufeinandertreffen zweier verschiedener Unternehmenskulturen des gegenseitigen Verständnisses und der entsprechenden Umsetzung bedarf. Erfolgsentscheidend dabei ist es, die strategischen Belange, kulturellen Gegebenheiten sowie Geschäftsprozesse sorgfältig aufeinander abzustimmen.

Die DCW bedankt sich herzlich bei den Referentinnen für die informativen Vorträge und bei allen Teilnehmern für ihre vielseitigen Beiträge. Ebenso gilt der Dank Cognos für die Unterstützung bei der Durchführung der Veranstaltung in Köln.

Wen-Hsuan Chiang, Leonard Larisch



Wir danken unserem Jahressponsor:

Rödl & Partner Homepage


© 2006–2021 Deutsch-Chinesische Wirtschaftsvereinigung e.V. All rights reserved.

Nach oben springen