Diese Website verwendet Cookies zur Anmeldung, Navigation und für andere Funktionen. Wenn Sie unsere Website nutzen, erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies in Ihrem Browser gespeichert werden. Aktivieren Sie JavaScript, um die Speicherung von Cookies auszuschalten. | Angaben zum Datenschutz
Springen zu: Navigation | Inhalt

Inhalt

DCW | Regionaltreffen „Deutschland und China – Wahrnehmung und Realität“

Regionaltreffen Nordbayern „Deutschland und China – Wahrnehmung und Realität“ in Nürnberg

Die Deutsch-Chinesische Wirtschaftsvereinigung lud am 15. Juli 2014 in die IHK Nürnberg zum Regionaltreffen „Deutschland und China – Wahrnehmung und Realität“ ein. Der Referent war Herr Olaf Reus, Mitglied der Geschäftsleitung der Huawei Technologies Deutschland GmbH. Anschließend an die Diskussion stellte Herr Prof. Dr. Dr. h.c. Paul Gerhardt, Präsident des Erich-Paulun-Institutes und Mitglied des Beirates der DCW, das Erich-Paulun-Institut vor. Herr Dr. Horst Schaffer, Partner bei Schaffer & Partner GdbR und Vorsitzender der DCW-Region Nordbayern, führte gewohnt kompetent durch die Veranstaltung.

Die wirtschaftlichen und politischen Beziehungen zwischen China und Deutschland sind so eng wie nie zuvor. Mit einem Handelsvolumen von mehr als 140 Mrd. Euro im Jahr 2013 war Deutschland mit Abstand Chinas größter Handelspartner in Europa. Gleichzeitig gewinnt der öffentlich sowie privat organisierte Kulturaustausch beider Länder an Bedeutung. Trotz dieses intensiven Austausches ist das Chinabild vieler Deutscher und das Deutschlandbild vieler Chinesen weiter von Vorbehalten geprägt.

Als größtes chinesisches Unternehmen in Deutschland hat Huawei Technologies Anfang des Jahres zum zweiten Mal nach 2012 die Studie „Deutschland und China – Wahrnehmung und Realität“ in Auftrag gegeben. Die vom Hamburger GIGA-Institut durchgeführte Studie stellt anschaulich dar, welche Wahrnehmungen die Bevölkerungen beider Länder übereinander haben und welche Gründe hierfür ursächlich sind. In seinem Vortrag hat Herr Olaf Reus zentrale Ergebnisse der Studie 2014 vorstellen. Nach dem Vortrag folgte eine angeregte Diskussion.

Die Wissensvermittlung der gemeinsamen historischen und gegenwärtigen kulturellen und wirtschaftlichen Entwicklungen beider Länder ist das Ziel des 2013 gegründeten Erich-Paulun-Institutes, welches Herr Prof. Dr. Dr. h.c. Paul Gerhardt in seinem Vortrag vorstellte.

Das Institut wendet sich unter Nutzung eines Netzwerkes aus Kultur, Wirtschaft und Politik an die Partnersprache lernenden Schüler, Studenten, Unternehmen und weitere interessierte Persönlichkeiten. Diese  Aktivitäten werden auch mit Partnern in China durchgeführt.

Die Veranstaltung war mit etwa 25 Teilnehmern gut besucht, die sich im Anschluss bei einem Get-Together mit den Referenten austauschen konnten. Wir danken Herrn Prof. Dr. Dr. h.c. Paul Gerhardt und Herrn Olaf Reus sowie Herrn Dr. Horst Schaffer für ein gelungenes DCW-Regionaltreffen in der IHK Nürnberg.

Elif Gülacan, Johanna Klass



Wir danken für die Unterstützung:

Global Switch Homepage Rödl & Partner Homepage SNB Law Homepage

Melden Sie sich zum DCW-Newsletter an und erhalten Sie aktuelle Informationen zu Veranstaltungen und Aktivitäten der DCW.



Die mit einem Stern (*) gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.

Durch Anmeldung zum Newsletter willigen Sie ein, Informationen der DCW und D C W GmbH zu Veranstaltungen und anderen Aktivitäten zu erhalten. Sie willigen zudem ein, dass Ihre Kontaktdaten zu diesem Zwecke gespeichert werden und stimmen den Angaben zum Datenschutz zu. Ihre Einwilligung können Sie jederzeit widerrufen.


© 2006–2019 Deutsch-Chinesische Wirtschaftsvereinigung e.V. All rights reserved.

Nach oben springen